Traditionelle Thai-Massage -

Nuat Phaen Boran.

Massieren nach uraltem Muster.

Die Traditionelle Thai-Massage ist eine

Massageform, die vor mehr als 2500 Jahren aus den Erkenntnissen von indischen Heilkundigen entstanden ist. Ihre Techniken bestehen aus Dehn- und Streckbewegungen, Gelenkmobilisationen kombiniert mit Druckpunktmassagen entlang der Energielinien des Körpers.

 

Kräuterstempel-Massage -

Nuat Samun Prei Luuk Prakop.

Bei dieser Variante der Thai-Öl-Massage werden Kräuter aus Thailand in einem zu einem Stempel gebunden Tuch über Dampf erwärmt. Die Behandlung hilft durch die Wärmeeinwirkung die Hautporen für die Kräutersäfte zu öffnen und kann bei der Entschlackung und Durchblutung des Körpers helfen

Öl-Massage - wahlweise mit Hot Stone - Nuat Naam Man.

Massieren mit Öl. Diese Variante der Thai-Massage ist sanfter, mit weniger Dehnungen und Streckungen, löst Verhärtungen der Muskulatur und wirkt durchblutungsfördernd sowie stoffwech-

selanregend. Anspannungen und auch eventuelle Schmerzen weichen einer tiefen Entspannung.

 

 

 

Halbkörper-Massage - Nuad Krüng Dua. Wie die Thai-Massage aber mit Konzentration auf den Oberkörper.

 

Kopf- und Nacken-Massage - Nuad Si Sa Kor. Dieses ist eine kürzere Variante der Thai-Massage, die sich auf den Kopf-, Nacken- und Schulterbereich konzentriert. Hierdurch können Muskelverspannungen und Blockaden gelöst sowie Körper und Geist entspannt werden.

 


Fuß-Massage - Nuad Tao. Da die meisten Nervenbahnen in den Füßen enden und sich an diesen durch die ständige Belastung Verhärtungen bilden können, die sich auf den ganzen Körper auswirken, ist das Ziel dieser Massage eine ganzheitliche Vitalisierung des Körpers

                               und seiner Organe.